Rote Basis: Zorn & Frust über Freund

EU-Wahl

Rote Basis: Zorn & Frust über Freund

Statt inhaltlichen Themen Diskussionen um Freunds 3000€-Sager.

Die Klubklausur der SPÖ in der St. Martins Therme im burgenländischen Frauenkirchen sollte eigentlich der inhaltlichen Arbeit dienen – doch im Mittelpunkt war eindeutig die 3000-Euro-Aussage von SP-Spitzenkandidat Eugen Freund. Dass der Ex-ORF-Mann meinte Arbeiter würden im Schnitt ebenso viel verdienen, ist für SPÖ-Sozialminister Rudolf Hundstorfer eine „Fehlleistung“, Sollte so etwas noch einmal passieren, hätte „die SPÖ ein Problem.“

In der roten Basis – allen voran in Gewerkschaftskreisen – rumort es bereits. FSG-Chef Katzian zeigte sich offen „unglücklich“. ÖGB-Vizechefin Sabine Oberhauser meinte, Freund müsse als „Neuling in der Politik noch lernen.“Im Hintergrund ätzen einige Rote zudem: „Wir haben fähige Sozialdemokraten in Europa, wozu haben wir diesen Selbstdarsteller aus dem ORF gebraucht“. Der SP-Kandidat darf sich keine neuen Fehler mehr leisten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten