FPÖ will Rauchverbot in der Hofburg

Van der Bellen: Streit um sein Raucher-Kammerl

Eine skurrile, von FP-Funktionären unterstützte Petition will kein Raucherkammerl in der Hofburg.

Seit Anfang des Monats ist das – von der FPÖ lange bekämpfte – Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft. Jetzt starteten einzelne blaue Funktionäre eine eher skurrile Racheaktion: Ziel ist das Raucherkammerl des Bundespräsidenten, das sie in der Hofburg vermuten.

Ein Salzburger FPÖ-Gemeinderat startete dazu vor wenigen Tagen die Online-Petition „Österreich fordert das Rauchverbot in der Hofburg“. Im Netz bekam die Aktion schließlich Aufmerksamkeit, als ein FPÖ-Gemeinderat aus Brunn am Gebirge sie online teilte.

Nicht sehr erfolgreich

Bei der blauen Initiative handelt es sich aber um einen Rohrkrepierer: 152 Unterschriften in fünf Tagen sammelte der FPÖ-Funktionär für seine Racheaktion wegen des Rauchverbots.

Hoppala

Dabei dürfte dem Blauen ein Fehler unterlaufen sein: Drei Tage nachdem die Petition online ging, wurde der Text geändert. Ursprünglich stand nämlich die Forderung nach einem generellen Rauchverbot in „allen öffentlichen Gebäuden“ drinnen – jetzt geht es ausschließlich um die Hofburg. Das Tabakgesetz erlaubt in Paragraf 13 an öffentlichen Orten die Einrichtung von Raucherräumen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten