Anzeige gegen Mölzer eingebracht

23.000 Unterschriften

Anzeige gegen Mölzer eingebracht

Schriftsteller Köhlmeier übergibt der Staatsanwaltschaft die Verhetzungsanzeige.

Der Autor Michael Köhlmeier übergibt am Freitagvormittag der Staatsanwaltschaft die Verhetzungsanzeige gegen Andreas Mölzer. 23.000 Menschen haben sich der Initiative angeschlossen, teilte SOS Mitmensch in einer Aussendung mit. Mölzer ist inzwischen als FPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl zurückgetreten.

"Stoppschild gegen Rassismus"
"Mit der Initiative Köhlmeiers und der Beteiligung einer überwältigenden Anzahl von Menschen daran, wurde ein unübersehbares Stoppschild gegen Rassismus gesetzt", erklärte SOS Mitmensch-Sprecher Alexander Pollak. "Die Überprüfung der strafrechtlichen Relevanz der Äußerungen Mölzers liegt nun in den Händen der Staatsanwaltschaft."

Mölzer hatte am Dienstag nach anhaltender Kritik an seinen umstrittenen Aussagen seinen Rückzug von der Kandidatur bekannt gegeben. Die Kritik hatte sich an dessen Vergleich der EU mit dem Dritten Reich, dem von ihm getätigten Ausdruck "Negerkonglomerat" sowie einem rassistischen Kommentar über den Fußballstar David Alaba, der in der von Mölzer herausgegebenen Zeitschrift "Zur Zeit" erschienen war, entzündet



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten