blecha

ÖSTERREICH exklusiv

Blecha für Trennung Kanzler - SPÖ-Vorsitzender

PV-Chef Blecha ist über Gusis Gesudere-Sager sehr unglücklich. Kommt die langsame Entmachtung Gusenbauers in der SPÖ?

Als erster SPÖ-Politiker spricht sich Pensionistenverbands-Chef Karl Blecha für eine Funktionstrennung von Kanzler und SPÖ-Vorsitzenden aus. Im Interview mit ÖSTERREICH sagt Blecha zur laufenden Diskussion in der SPÖ: „Ich halte eine Trennung der beiden Ämter durchaus für möglich, Ja, ich bin dafür.“ Blecha verweist auf das Beispiel von Franz Vranitzky und Fred Sinowatz in der 80er Jahren. Damals hatte Sinowatz den Kanzlersessel zugunsten Vranitzkys geräumt, war aber Parteivorsitzender geblieben.

"Experiment" fehlgeschlagen?
„Dieses Experiment war leider zu kurz, um zu sagen: Es hat nicht funktioniert. Ich glaube, es hätte durchaus länger funktionieren können.“ Ob Alfred Gusenbauer Kanzler bleiben und ein anderer SPÖ-Politiker Parteivorsitzender werden soll – oder ob sich Gusenbauer auf den Posten des Parteivorsitzenden zurückziehen und den Kanzler abgeben soll, ließ Blecha freilich offen.

"Sehr unglücklicher" Gesudere-Sager
Den Gesudere-Sager von Kanzler Alfred Gusenbauer nennt Blecha im Interview „sehr unglücklich“. Und weiter: „Da hilft auch keine Entschuldigung mehr. Gesagt ist gesagt.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten