Hundstorfer; Leitl

Schlammschlacht um AMS

Eklat: Leitl bricht mit Hundstorfer

Weil Sozialminister seine Kandidatin für das AMS Wien durchsetzte, ist bei den Sozialpartnern jetzt Feuer am Dach.

„Da haben wir die SPÖ im Fall Muhm unterstützt und jetzt das.“ Beim VP-Wirtschaftsbund ist der Ärger über Rudolf Hundstorfer groß: Donnerstag früh rief Wirtschaftskammer-Chef Christoph Leitl seinen Duzfreund „Rudi“ an und lud ihn als Redner der Wirtschaftsparlaments­eröffnung höchstpersönlich aus. Ein beispielsloser Eklat.

Leitl spricht von „Packelei“
Was war passiert? Sozialminister Hundstorfer hatte das SPÖ-interne Tauziehen um die Besetzung des Chefpostens im Arbeitsmarktservice Wien beendet und die Beamtin Petra Draxl bestellt. Laut Leitl sei damit die erstgereihte Inge Friehs übergangen worden: „Wir haben seit 2000 den Pakt, bei diesen Entscheidungen die Erstgereihte zu nehmen. Sozialpartnerschaft darf nichts mit Packelei und Mauschelei zu tun haben.“

Hundstorfers Konter: Es habe gar keine Reihung gegeben – nachdem die Gremien nicht entschieden hätten, habe er die Sache an sich gezogen.

Friehs wird klagen
Friehs wird jetzt klagen, pikanterweise wird sie von Leitls Wirtschaftskammer dabei unterstützt. Sie soll es sich bei Vergabe von Fördermitteln intern mit der mächtigen Wiener SPÖ verscherzt haben.

(gü)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten