Christian Hoebart ueber wien-wahl

Streit um Weihnachts-Wunsch

FP-Wirbel um Mohammed-Zitat in Grünen-Zeitung

FPÖ-Nationalrat Höbart: "Hopfen und Malz verloren"

NÖ. In Niederösterreich sorgt derzeit ein Mohammed-Zitat in einem Grünen Gemeindemagazin für Gesprächsstoff. Dort wünschen die Mandatare mit einem Zitat von Mohammed frohe Weihnachten: "Eine gute Tat ist eine, die ein Lächeln der Freude auf das Antlitz eines anderen zaubert".
 

FPÖ-Politiker ärgert sich

FPÖ-Nationalrat Höbart ärgert diese Aktion. In den sozialen Medien macht er seinem Unmut Luft: "Wenn man als politisches Grüppchen namens GrünINNEN, welches bei der letzten Nationalratswahl am politischen Komposthaufen gelandet ist, zu Weihnachten Mohammed zitieren muss, dann ist für dieses Grüppchen Hopfen und Malz verloren!", postet der FPÖ-Politiker auf Facebook. 
 
Für die Grünen handelt es sich lediglich um ein Zitat und der Wirbel sei "kindisch und lächerlich", wie sie gegenüber Medien sagen.
 

User verstehen Aufregung nicht

Auch auf dem Facebook-Profil des FPÖ-Politikers selber können viele die Aufregung nicht verstehen. Für sie handelt es sich um ein harmloses Zitat. 

"Und was ist an dem Satz falsch oder schlimm? Einen schönen Spruch darf man zitieren, egal von wem er kommt. Ich würde sogar Aussagen von Ihnen teilen, wenn Sie je das G‘scheites oder Positives über die Lippen bringen würden. Aber bis jetzt kam nur Hass und Häme", schreibt ein User. 
 
"Was ist daran verwerflich? Sollten Sie Wahres und Schönes aufgrund von Vorurteilen gegenüber des Urhebers nicht an/erkennen, sind Sie definitiv ungeeignet in jeder Position, die Haltung/Charakter fordert", kommentiert ein anderer auf Facebook.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten