FPÖ-Gremien bereiten Landbauer-Comeback vor

Strache drängt

FPÖ-Gremien bereiten Landbauer-Comeback vor

Strache will, dass Landbauer als NÖ-Klubchef zurückkehrt. Aber verzichtet FP-Mann Huber?

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat offiziell klargemacht, dass er die Rückkehr von Udo Landbauer als FP-Klubchef in Niederösterreich will – nachdem die Ermittlungen in der Nazi-Liederbuchaffäre gegen ihn eingestellt wurden.

FP-Landtagsabgeordneter Michael Schnedlitz, der statt Landbauer in den Landtag einzog, hat sein Mandat bereits angeboten.

Hürde

Damit der Ex-Spitzenkandidat der niederösterreichischen Blauen aber Klubchef werden kann, muss zunächst der derzeitige blaue Klubobmann Martin Huber verzichten. Dieser erklärt ÖSTERREICH in einem schriftlichen Statement: „Zuallererst muss klar sein, was Udo Landbauer will. Es geht vor allem um seine persönliche Entscheidung. Dann werden wir uns in den Gremien zusammensetzen und alle Möglichkeiten diskutieren. Ich bin überzeugt, dass wir einen guten Weg finden.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten