Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld

Geld

Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld

Mieses Zeugnis für unsere Arbeitgeber: Nur estnische Frauen verdienen noch weniger.

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat die Statistik Austria die aktuellen Zahlen zur Gehaltssituation von Frauen in Österreich vorgelegt. Es muss noch viel getan werden, die Gesellschaft ist noch weit davon entfernt, dass Männer und Frauen für dieselbe Arbeit denselben Lohn bekommen. Die Details zur heftigen Lohnschere:

© StockFood
Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld
× Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld
  • Unterschied. Das durchschnittliche Brutto-Jahreseinkommen von Frauen war im Jahr 2013 (aktuellste Zahl) 39,1 Prozent niedriger als das von Männern. Eine leichte Verbesserung – 2008 war man noch bei 40,9 %.
  •  Stundenlohn. Auf den Stundenlohn heruntergerechnet bedeutet das für jede Österreicherin im Schnitt 23,0 Prozent weniger Gehalt als für Männer.
  •  EU-Vergleich. Österreich ist zusammen mit Estland EU-Schlusslicht. Nur in Estland verdienen Frauen noch weniger im Vergleich – 29,9 % weniger pro Stunde.
  • Erwerbsquote. Erziehung in Österreich ist immer noch Frauensache – nur 67,6 Prozent der weiblichen Bevölkerung arbeiten, bei den Männern sind es 77,1 %.

(pli)

© oe24
Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld
× Frauen:
 39,1 Prozent 
weniger Geld


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten