Auf Rotem Platz

Heer musiziert in Moskau trotz Kaukasus-Krise

Die EU maßregelte Moskau wegen seiner Georgien-Politik. Ungeachtet dessen musiziert das Bundesheer auf dem Roten Platz.

Soldaten des Österreichischen Bundesheeres exerzieren ab kommendem Sonntag in Moskau: Bis zum 15. September nimmt eine Formation der Garde am internationalen "Moscow Military Tattoo", genannt Kremlinzoria teil, berichtete das Bundesheer heute, Dienstag, in einer Aussendung. Die österreichische Abordnung umfasst rund 100 Mann und besteht aus der Garde-Musik sowie einem Exerzierteam.

Bei der Veranstaltung wirken auch Nationen wie etwa Frankreich, Schottland, Oman und Russland mit. Die Garde kombiniert in ihren Auftritten die traditionelle österreichische Marschmusik mit modernen Showexerziereinlagen. Darüber hinaus finden Konzerte der Garde-Musik mit Programmhöhepunkten von J. Strauss, Haydn, Mozart in Moskau statt. Mit den Klassikern der Wiener Volksmusik, wie zum Beispiel dem Donauwalzer oder dem Radetzky-Marsch, will die Garde-Musik die Moskauer Bevölkerung verzaubern.

Foto: (c) APA

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten