Kanzler-Ansage zum heißen Herbst

Corona-Warnung, Arbeit & Wirtschaft im Fokus

Kanzler-Ansage zum heißen Herbst

Am Freitag will der ÖVP-Chef nach zahlreichen Gesprächen mit Experten Vorsicht und Optimismus stärken.

Am Freitag will Bundeskanzler Sebastian Kurz mit einer Rede den politischen Herbst starten: Der Türkise hat in den vergangenen Wochen und Tagen mit Experten aus Wissenschaft – Genetiker Josef Penninger, Autor Yuval Harari –, Voest-Chef Herbert Eibensteiner und weiteren Unternehmern sowie mit den Sozialpartnern Harald Mahrer und Wolfgang Katzian konferiert.

Am Freitag will Kurz den Spagat zwischen Aufruf zur Vorsicht in Zeiten der Pandemie und steigenden Infektionszahlen in Österreich und der Welt sowie Optimismus für Wirtschaftsstandort und Arbeitsmarkt schaffen.

"Wichtigste Aufgabe: Gesundheitskrise meistern"

Dabei wird Kurz weiter appellieren, dass die „wichtigste Aufgabe im Herbst“ die „Bewältigung der Gesundheitskrise“ bleibe. Dazu wird er betonen, dass es darum gehe, eine „Überbelastung des Gesundheitssystems“ zu vermeiden.

Neben Mahnungen, dass die Infektionen steigen würden, will Kurz auch ­einen optimistischen Ausblick auf Medikamente und Impfstoffe ab 2021 geben.

Arbeit, Wirtschaft, Bildung und Digitalisierung

Schwerpunkt. Gleichwertig will er über Arbeit und Wirtschaft reden und offen die „größte Weltwirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg“ ansprechen und die Maßnahmen, die Österreich dagegen setze, thematisieren. Weiterer Schwerpunkt: Digitalisierung und Bildung.

Isabelle Daniel

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten