Wirbel um FPÖ-Kurs zur Corona-Impfung

Kanzler Kurz teilt Wut-Video gegen Kickl

ÖVP-Jungendsprecherin Claudia Plakolm kritisiert in einem Facebook-Video die FPÖ-Politik zur Corona-Impfung.

Die Kritik um Kickl und dessen Polit-Kurs um die Corona-Impfung reißt nicht ab. So hat etwa PR-Profi Rosam im oe24.TV-Interview behauptet, Kickl habe sich impfen lassen – der FPÖ-Chef hat daraufhin Klage gegen Rosam eingebracht. Die Aussage des PR-Profis passt damit nicht zum von Kickl ausgerufenen FPÖ-Kurs: "Vitamine statt Spritze".

Kanzler Kurz teilt Wut-Video gegen Kickl

Auch Bundeskanzler Kurz kritisiert den FPÖ-Impf-Kurs und teilt ein Wut-Video gegen Kickl von der ÖVP-Jungendsprecherin Claudia Plakolm. Sie kritisiert auf Facebook: "Dass die FPÖ gerne auf Polarisierung statt Verantwortung setzt, ist nichts Neues. Aber dass FPÖ-Spitzenfunktionäre nach außen als Impfgegner auftreten, bewusst verunsichern und spalten, sich heimlich aber impfen lassen, das ist einfach unfassbar!"

Plakolm: "Monatelang hat uns die FPÖ weisgemacht, dass die Impfung ohnehin nicht schützt. Herbert Kickl hat wirre Verschwörungstheorien verbreitet, bewusst verunsichert und gespalten. Dass die FPÖ gerne auf Polarisierung anstatt Verantwortung setzt, ist nichts Neues. Aber dass blaue Spitzenfunktionäre nach außen als Impfgegner auftreten, sich heimlich aber impfen haben lassen, ist einfach unfassbar. Ohne schlechtem Gewissen Menschen und vor allem die eigene Wählerschaft anzulügen, ist politischen Verantwortungsträgern unwürdig."

Plakolm wirft FPÖ "Doppelmoral" vor

Dann wendet sie sich mit ihrer Kritik direkt an die FPÖ: "Ihr ratet allen anderen von der Impfung ab, habt euch aber selbst - ohne zu zögern - impfen lassen. Diese Doppelmoral gefährdet all jene, die euch vertrauen und diese Fake News lesen und auch weiterverbreiten. Ich finde gut, dass ihr euch endlich impfen lässt, aber dann vertretet diese Meinung bitte auch nach außen und leistet euren Beitrag, damit die Pandemie endlich vorbei ist!", so die ÖVP-Jugendsprecherin. 
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten