Sebastian Kurz

Politik-Insider

Kurz setzt auf 'sanften' Wahlkampf

VP-Chef Sebastian Kurz führt derzeit das, was man einen "unterschwelligen Wahlkampf" nennt.

Er fährt durch die Bundesländer und „hört zu“, sagt er selbst.

Bei den Veranstaltungen redet er mit den Leuten über ihre Empfindungen. Das Stimmungsbild unter seinen Fans ist freilich klar: Der Misstrauensantrag gegen das gesamte Kabinett von Kurz und seine Abwahl durch eine Rot-Blau-Pilz-Mehrheit sorgt dort für schwere Verstimmungen.

„More Change“

Wer nun aber glaubt, dass Kurz im Intensivwahlkampf – ab Ende August – auf „das Chaos oder ich“ setzen könnte, dürfte sich irren.

Die türkise Erzählung im Wahlkampf wird „More Change“ lauten und sich „gegen Stillstand“ richten.

Und, der VP-Kanzlerkandidat hat eine klare Botschaft: „Ich halte an meinem Kurs fest.“ Der 32-Jährige plakatiert denn auch: „Die Veränderung hat erst begonnen.“ Er will eine Art „Türkis pur“ propagieren. Also der bisherige Regierungskurs ohne Kompromisse à la Rauchen oder permanente Rechtsaußen-„Einzelfälle“, was als Angebot an moderatere FPÖ-affine Wähler gedacht sei, so ein VP-Stratege, der auch weiter das „rot-blaue“ Schreckgespenst an die Wand malt. (Isabelle Daniel)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten