Landesrat: Mit 14.000 Euro nur Mittelschicht

Aufregung

Landesrat: Mit 14.000 Euro nur Mittelschicht

Hans Mayr zählt sich selbst zur Mittelschicht und liefert eine kuriose Begründung.

2018 wird ein absolutes Super-Wahljahr. Neben der vorgezogenen Nationalratswahl stehen in Niederösterreich, Salzburg, Tirol und Kärnten auch Landtagswahlen auf dem Programm. Die Parteien starten dafür inzwischen langsam den Wahlkampf und kämpfen vor allem um die Mittelschicht. Aber wer gehört eigentlich zu dieser?

Die Politiker haben dabei durchwegs unterschiedliche Definitionen, zählen sich aber meist selbst dazu. Der Salzburger Landesrat Hans Mayr (Salzburger Bürgergemeinschaft) hat mit einer Aussage gegenüber den Salzburger Nachrichten für Aufregung in den sozialen Medien gesorgt.

 


 

Der Politiker, der monatlich 14.000 Euro verdient, sieht sich nämlich weiterhin als Teil der Mittelschicht. Seine Begründung klingt dabei etwas kurios: "In Summe zähle ich mich dazu. Weil ich einer davon bin. Unter dem Strich bleibt einem Landesrat gleich viel wie der Mittelschicht", so Mayr gegenüber der SN. Als Bürgermeister hätte er zudem mehr Verfügungsmittel gehabt.

Aber auch andere Salzburger Politiker zählen sich zur Mittelschicht. FPÖ-Chefin Marlene Svazek zählt sich etwa "eher schon" zu dieser Schicht, und auch SPÖ-Chef Walter Steidl fühlt sich der Mittelschicht zugehörig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten