Meinl-Reisinger Strolz

NEOS

Meinl-Reisinger als Strolz-Nachfolgerin?

Der Partei-Chef kündigte am Montag völlig überraschend seinen Rücktritt an.

Matthias Strolz hat am Montag völlig überraschend seinen Rückzug von der Spitze der NEOS angekündigt. Heute sei der Tag, an dem er als Gründungsvorsitzender der NEOS "die schrittweise, geordnete Übergabe" einleite, sagte Strolz in einer persönlichen Erklärung. Damit sei der Auftrag für eine nächste Wachstumsphase verbunden.
 
 
Als Favoritin für die Nachfolge von Matthias Strolz gilt die Wiener NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger. "Sie ist unsere Wunsch-Kandidatin für die Parteispitze", so ein NEOS-Insider zu oe24. Meinl-Reisinger wird die Partei jedenfalls einmal interimistisch übernehmen, heißt es von NEOS-Insidern gegenüber oe24. Auch Vize-Klubchef Niki Scherak und der ehemalige NZZ-Chef Veit Dengler wurden als mögliche Kandidaten genannt. 
 
Strolz hatte die NEOS im Oktober 2012 gegründet und im Jahr darauf in den Nationalrat geführt. Voriges Jahr sind die NEOS zum zweiten Mal ins Parlament eingezogen. Der Rückzug ist auch deshalb überraschend, weil die NEOS heuer in drei von vier Landtagswahlen erfolgreich waren und in Salzburg sogar vor dem Einzug in die Landesregierung stehen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten