Österreichs Industrie warnt vor hohen Ausgaben

Wachstum sichern

Österreichs Industrie warnt vor hohen Ausgaben

Das erwirtschaftete Geld aus der derzeitig guten Wirtschaftslage sollte die Regierung nicht sofort ausgeben.

Österreich geht es gut: mit dem Wachsum von 3,5 Prozent, der nahezuhen Vollbeschäftigung und Exporte wie sie das Land bislang nicht hatte. Diese postive Bilanz zog Veit Sorger, Präsident der Industriellenvereinigung, für das Jahr 2007.

"Überdimensionierte" Ausgaben statt Steuerreform
Allerdings geben Entwicklungen in gewissen Bereichen dem Industriellen Anlass zur Sorgen. So werde das erwirtschaftete Geld nicht für eine große Steuerreform gespart, sondern für "überdimensionierte" Pflegedotierung und überhöhte Pensions- und Gehaltsabschlüsse ausgegeben, beklagte Sorger im Interview mit Radio Ö1. Er forderte die Umsetzung von Maßnahmen, die das Wachstum sichern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten