ORF-Begehren Wrabetz Gehring

Überraschungserfolg

ORF-Begehren: Politik muss Lösung finden

Initiator Rudolf Gehring fordert jetzt eine Volksabstimmung über die ORF-Gebühren.

Mit 320.239 Unterschriften für das Volksbegehren „ORF ohne Zwangsgebühren“ hat der Chef der Christen-Partei, Rudolf Gehring, einen Coup gelandet. Gehring ist es offenbar gelungen, viele ORF-kritische FPÖler für sein Begehren zu mobilisieren.

ÖSTERREICH: Ihr Begehren hat gut abgeschnitten. Fordern Sie jetzt eine Volksabstimmung?

Rudolf Gehring: Das würden wir gerne haben. Die Politik muss sich jetzt mit unseren Forderungen beschäftigen. Diese Zahl von Bürgern kann man nicht ignorieren – und es wurde ja auch mehr direkte Demokratie versprochen.

ÖSTERREICH: Sie wollen, dass man nur zahlt, wenn man ORF sieht. Abgewickelt soll das über die Simpli-TV-Box werden.

Gehring: Ja, der Zwang muss weg – und die Gebühr muss auch sinken. Wer ORF sieht, soll das Programmentgelt zahlen – das wären 17,21 €. In NÖ bezahlt man derzeit 26,33 €.

ÖSTERREICH: Schauen Sie in die Zukunft: Gibt es die ORF-Gebühr in 5 Jahren noch? Oder wird sie fallen.

Gehring: So lange wird das nicht dauern. Die Politik muss eine Lösung finden. (gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten