Polit-Barometer: Rendi verliert klar - Regierung im Minus

Die aktuelle Umfrage

Polit-Barometer: Rendi verliert klar - Regierung im Minus

ÖVP und Regierung kommen im Sommer in die Defensive und verlieren leicht.

Erstmals seit Monaten legen die beiden kleinen Oppositionsparteien im Polit-Barometer von Research Affairs (1.000 Befragte, 3.–6. August) leicht zu. Die FPÖ verbessert sich auf 12 %, würde ohne den 3-%-Wert für Strache sogar wieder auf 15 % kommen. Und die Neos steigern sich um einen Punkt auf 9 %.

Kurz verliert im Sommer-Loch erstmals 1 Prozent

Die beiden Großparteien SPÖ und ÖVP dagegen fallen in ein kleines Sommerloch. Der SPÖ kosten Rendis Zypern-Urlaub und die Doskozil-Krise gleich ein Prozent – sie fällt auf 18 %.

Sebastian Kurz bezahlt sein 2-wöchiges Verschwinden von der Bild(schirm)fläche mit einem durchgängigen Minus von 1 Prozent: In der Sonntagsfrage leidet die ÖVP auf hohem Niveau und liegt weiter bei souveränen 41 %, in der Kanzlerfrage kommt Kurz mit 49 % fast an die Absolute und auch im Polit-Barometer führt der Kanzler mit 54 % weiter überlegen.

Sonntagsfrage: Wen würden Sie wählen?

„Wen würden Sie direkt zum Bundeskanzler wählen?“

Zustimmung zur Regierung nimmt ab

Das Polit-Barometer zeigt aber auch: Die Zustimmung zur Regierung nimmt ab. Alle Minister – sogar Anschober – verlieren.

Die Zufriedenheit mit der Regierung sinkt weiter – nur noch 61 % sind zufrieden mit Türkis-Grün, so wenig wie noch nie (der Top-Wert lag bei 76 %).

Mit den Wirtschaftshilfen nach Corona sind freilich 56 % der Österreicher zufrieden.

71 % meinen, die Infektionszahlen würden steigen, weil wir Österreicher „zu leichtsinnig geworden sind“.

Aber nur 18 % sind wegen der steigenden Infektionszahlen „sehr in Sorge“.

52 % meinen, dass die Strafen wegen Corona-Verstößen per Amnestie aufgehoben werden sollen. Dem Gesundheitsminister nehmen aber nur 24 % seine Verordnungsfehler krumm und wollen seinen Rücktritt.

Polit-Barometer: Rendi verliert klar – Regierung im Minus

Das ÖSTERREICH-Polit-Barometer wird derzeit von vielen Medien kopiert – aber wirklich repräsentativ ist nur das Original. Deshalb wird jede neue Ausgabe des Polit-Barometers (1.000 Befragte) von Politikern und Lesern mit Spannung erwartet. In der ersten August-Woche führt Kanzler Kurz weiter souverän, muss aber erstmals ein kleines Minus von 2 % hinnehmen. Dasselbe Minus gibt es erstmals auch für Strahlemann Anschober und Smiley Alma Zadic.

Auffallend: Fast alle Minister sind im August im Minus. Nur Kogler, Blümel und Tanner – die Verlierer der letzten Wochen – legen wieder leicht zu.Ein klares Plus gibt es für Hofer und Meinl-Reisinger, während Rendi-Wagner ihr Zypern-Urlaub offenbar deutlich an Popularität gekostet hat. Katastrophal der Wert für Strache: minus 66 %.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten