BZÖ-Obmann und Ferrari-Fan Stefan Petzner wird beim Fahren ohne „Lappen“ erwischt. „Ja, mir wurde der Führerschein abgenommen“, gibt er im ÖSTERREICH-Interview zu. „Ich bin im Dezember beim Schnellfahren geblitzt worden.“ Damals raste er – wo 130 erlaubt sind – mit 180 km/h. Petzner: „Ich war in einer medizinischen Notlage.“

Nach SMS

Rätselraten um Petzners Zukunft

Die Leitung des BZÖ-Wahlkampfs wird Markus Fauland übernehmen.

Den Nationalratswahlkampf des BZÖ wird Bündniskoordinator Markus Fauland leiten. Das sagte BZÖ-Chef Josef Bucher am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Welche Rolle der wahlkampferprobte Abgeordnete Stefan Petzner im Wahlkampf einnehmen wird, ist noch offen, wie es aus der Partei gegenüber der APA hieß. Petzner meinte auf Anfrage der APA nur knapp: "Ich wünsche dem Herrn Fauland viel Erfolg." Weiter wollte er die Sache nicht kommentieren.

Petzner hatte im März für Verwirrung über seinen Verbleib bei der Partei gesorgt und eine "große Entscheidung" nach Ostern angekündigt. In SMS soll er angekündigt haben, den BZÖ-Wahlkampf nicht machen zu wollen und stattdessen in die Privatwirtschaft zu wechseln. Was er nun wirklich vorhat, war am Dienstag nicht zu eruieren.

Starten soll der BZÖ-Wahlkampf jedenfalls nächste Woche: Bis Mitte Juli wird Parteichef Bucher durch Österreich touren und jeden Wahlkreis besuchen, erklärte Fauland. Schwerpunkt des Wahlkampfes ist für die Orangen das Thema Steuerentlastung. "Genug gezahlt" ist ja schon länger der Slogan der Oppositionspartei, dementsprechend wird es während Buchers Reise auch Sprechtage für die Bürger geben, wo sie sich von Steuerberatern gratis Steuertipps holen können. Jeder, der mehr leiste, solle auch mehr Geld in der Geldbörse haben, meinte Fauland. Ausgeben will man für den Wahlkampf zwischen 3,5 und 4 Mio. Euro.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten