bundesministerin raab

Regierung

Qualifizierte Migrantinnen sollen in den Arbeitsmarkt

Mit Workshops, Trainings und Coachings sollen siehier einen neuen Beruf finden.

Wien. Nur 60% der Frauen mit Migrationshintergrund waren 2021 erwerbstätig, dass soll sich nach oben verbessern, geht es nach Frauenministerin Susanne Raab.

Kompass. Sie startete am Montag das Projekt „KOMPASS - 100 Frauen, 100 Chancen“. Dabei sollen hochqualifizierte Frauen mit Migrationshintergrund in den heimischen Arbeitsmarkt integriert werden.

Chancen. Dafür nehmen die hundert Frauen an zahlreichen Workshops, Seminaren und Co. teil, die sie für den Berufseinstieg vorbereiten sollen. „Diese 100 Frauen zeigen, wie man die Chancen nutzt, die einem in Österreich geboten werden. Das erwarte ich mir von allen, die zu uns kommen“, zeigt sich Raab zufrieden. Der Großteil der Frauen kommt aus der Ukraine und dem Mittleren Osten.