alk_kampagne

Kampagne

Schock-Videos gegen Alko-Lenker

Artikel teilen

Verkehrsministerin Bures will klar machen, dass Alkohol am Steuer kein kavaliersdelikt ist.

Im Jahr 2008 ereigneten sich 2.646 Alkoholunfälle, bei denen 3.653 Personen verletzt und 53 getötet wurden - der höchste Anteil von Alkoholunfällen am Gesamtunfallgeschehen der vergangenen 10 Jahre. Dazu kommt eine vermutlich noch höhere Dunkelziffer. Mit einer neuen Kampagne will Verkehrsministerin Doris Bures nun den Verkehrsteilnehmern die Gefahr von Alkohol am Steuer vor Augen führen.

"Neben guten Gesetzen ist die Prävention und Bewusstseinsbildung sehr wichtig. Die Kampagne soll klar machen, dass Alkohol am Steuer kein Kavaliersdelikt ist. Denn wer alkoholisiert fährt, der gefährdet nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das anderer," so Bures.

Die breite Medienkampagne unter dem Slogan "Alkohol am Steuer: Könnten Sie damit leben?" wird als Kino-, TV- und Radiospot laufen und von einer Inseratenkampagne in österreichischen Medien begleitet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo