deutsch

Vor Kanzler-Rede

'Showpolitik' & 'Inszenierung': SPÖ-Attacke gegen Kurz

Artikel teilen

Der Kanzler sei für Corona-Murks und Regierungsversagen verantwortlich und wolle nur davor ablenken.

Am Freitag hält Sebastian Kurz seine mit Spannung erwartende Rede zum politischen Herbst. Dabei wird der Kanzler vor einem weiteren Infektionsanstieg im Herbst und Winter warnen, aber auch Hoffnung für 2021 machen. Nächstes Jahr werden wir demnach wieder normal leben können.
 
Kritik kommt noch vor der Rede von der SPÖ.“ Es ist lachhaft, wenn Kurz mit der türkisen Glaskugel in der Hand als angeblicher Heilsbringer und selbsternannter Virusexperte auftritt, über Virusmutationen schwadroniert und irgendwelche Voraussagen über das nächste Jahr von sich gibt“, so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch in einer Aussendung. 
 

"Peinliche Inszenierung"

„Mit dieser peinlichen Selbstinszenierung versucht Kurz vom Corona-Murks und Totalversagen der türkis-grünen Regierung abzulenken. Kurz trägt die Verantwortung für das Corona-Chaos und dafür, dass es nach wie vor keine echte Hilfe für die Menschen gibt“, so Deutsch weiter. 
 
Die SPÖ fordert „Lösungen und wirksame Maßnahmen statt heißer Luft, Murks und Showpolitik“. Für Deutsch steht aber klar: „Angesichts all dieser Fehler wird es das von Kurz gewollte ‚Schwamm drüber, schauen wir nach vorne‘ ganz sicher nicht spielen.“
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo