Sicher in das neue Schuljahr

Die besten Tipps

Sicher in das neue Schuljahr

Verkehrsministerin Doris Bures, ARBÖ und Helmi starten Straßenaktion.

Gerade zu Schulbeginn sind wieder vermehrt Kinder auf Österreichs Straßen unterwegs – deshalb sollten Autofahrerinnen und Autofahrer besonders aufmerksam im Straßenverkehr sein. Mit der Aktion „Denk daran, es ist Schulbeginn!“ will Verkehrsministerin Doris Bures gemeinsam mit dem ARBÖ und Helmi VerkehrsteilnehmerInnen über die möglichen Gefahren im Verkehr aufklären. So sollen in allen Landeshauptstädten kompakte Infokarten mit zehn wichtigen Tipps an alle Autofahrer verteilt werden.

Diashow: Die besten Tipps zum Schulstart

Im Jahr 2012 wurden beinahe 3.000 Kinder im Straßenverkehr verletzt – eine erschreckend hohe Zahl, die es dringend zu verringern gilt. „Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer, also brauchen sie den größtmöglichen Schutz“, erinnert Verkehrsministerin Doris Bures. „Mein Appell an die AutofahrerInnen: Bitte nehmen Sie auf Kinder besondere Rücksicht und denken Sie daran: Kinder sehen die Welt anders!“

Die Gründe, warum man auf Kinder im Straßenverkehr besonders achten sollte, sind viele. Einer der Hauptgründe ist, dass die Sinne von Kindern noch nicht voll ausgeprägt und entwickelt sind: So ist beispielsweise ihr Blickfeld im Gegensatz zu Erwachsenen eingeschränkt und Gefahren, die Erwachsene erkennen können, sind für sie oft nicht sichtbar. Auch Richtungen, aus denen verschiedenste Geräusche kommen, können Kinder nicht richtig zuordnen. Ein weiterer Risikofaktor, den Autofahrer und Autofahrerinnen bedenken sollten, ist, dass Kinder noch nicht in der Lage sind Distanzen (z.B. Bremswege oder heranfahrende Autos) realistisch einzuschätzen.

Die geringere Körpergröße von Kindern im Vergleich zu Erwachsenen stellt ebenfalls eine nicht zu vergessende Gefahr dar, denn einerseits können Kinder dadurch leicht von Lenkern übersehen werden und andererseits sehen sie mögliche Gefahrenquellen kaum bis gar nicht.

Die Infokarten, die bei der Straßenaktion von Verkehrsministerin Doris Bures in Zusammenarbeit mit ARBÖ und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit verteilt werden, können auch online unter www.bmvit.gv.at/schulwegtipps oder unter www.arboe.at/schulwegtipps heruntergeladen werden. Unter der Telefonnummer 0800 21 53 59 oder unter servicebuero@bmvit.gv.at kann man Reflektoren in lustigem Design für bessere Sichtbarkeit von Kindern im Straßenverkehr bestellen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten