So liefen die Amtsübergaben der Minister

Offizielle Übergabe

So liefen die Amtsübergaben der Minister

Offizielle Übergabe von Margarete Schramböck an Elisabeth Udolf-Strobl.

In den Ministerien finden bereits heute die Amtsübergaben statt. Die zur Hälfte aus ÖVP-Politikern und zur anderen aus Experten bestehende Regierung, der das Misstrauen ausgesprochen wurde, übergibt an das Bierlein-Kabniett – also der Übergangsregierung bis zur Neuwahl im September.

© BMDW/Dolenc
Schramböck
× Schramböck

Eine offizielle Übergabe gab es im Wirtschaftsministerium: Elisabeth Udolf-Strobl wurde am Montag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort angelobt:

"Ich freue mich, dass ich dieses Ressort leiten darf. Ich kenne dieses Haus und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon lange. Es ist eine Verantwortung und zugleich Herausforderung. Ich gehe mit Respekt an die Aufgabe heran und baue auf die Expertise dieses Hauses. Ich bitte alle um Unterstützung, denn wir alle sind Staatsdiener. Dienen wir diesem Staat! Ich danke Margarete Schramböck, die dieses Haus in den letzten eineinhalb Jahren umsichtig und visionär geführt sowie aufgestellt hat, wodurch sich eine Kultur der Wertschätzung und des Miteinanders etablierte", sagte Elisabeth Udolf-Strobl die neue Bundesministerin, die das Amt von Margarete Schramböck übernimmt in einer Aussendung.

Peschorn übernahm Amt offiziell von Ratz

Der frisch ernannte Innenminister Wolfgang Peschorn hat sich am Montagnachmittag bei einem kurzen Fototermin den Medien präsentiert: Wenige Stunden nach der Angelobung fand im Innenministerium die offizielle Amtsübergabe statt. Peschorns Vorgänger Eckart Ratz überreichte ihm dabei die "Fahne des Bundesministeriums für Inneres".

© APA
So liefen die Amtsübergaben der Minister
× So liefen die Amtsübergaben der Minister

"Ich freue mich, dass ich im Bundesministerium für Inneres Ministerverantwortung übernehmen darf", sagte Peschorn, ansonsten gab es kein Statement für die Medien. Die Fahnenübergabe wiederholten die beiden dafür einmal für die Kameras.

Für das Foto stellten sich auch die Sektionschefs sowie alle neun Landespolizeidirektoren hinter Peschorn auf - darunter auch Oberösterreichs Landespolizeichef Andreas Pilsl, der, wie er selbst gesagt hatte, in die engere Auswahl für den Posten des Innenministers gekommen war; die FPÖ hatte sich aber vehement gegen ihn gestellt. Im Anschluss an den wenige Minuten dauernden Pressetermin stellte sich Peschorn bei einem nicht medienöffentlichen Treffen den Mitarbeitern des Ministeriums vor.

Amtsübergaben auch im Kanzleramt

Neben der Amtsübergabe im Innenressort haben am Montagnachmittag auch weitere Minister die Geschäfte an ihre Nachfolger offiziell übergeben. Interims-Kanzler Hartwig Löger empfing Übergangskanzlerin Brigitte Bierlein gleich nach der Angelobung im Kanzleramt. Löger überreichte seiner Nachfolgerin einen Blumenstrauß und führte dann noch ein "bilaterales Gespräch" mit ihr, wie es aus Regierungskreisen hieß.

Die Amtsübergabe im Kanzleramt fand noch vor Bierleins kurzem Pressestatement statt, bei dem sie sich für das Vertrauen bedankt hatte und Stabilität versprach.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten