Streit um Rauchverbot auch im Schanigarten

ÖSTERREICH-Story zu Geheimplan

Streit um Rauchverbot auch im Schanigarten

Nach dem Rauchverbot in Lokalen tobt jetzt ein Krieg um das Rauchen vor der Tür.

Wien. Die ÖSTERREICH-Story über geheime Pläne, das Rauchverbot auch außerhalb von Lokalen, also in den Gastgärten, einzuführen, zieht weite Kreise.
Der grüne Gesundheitsminister Rudi Anschober dementiert zwar auf ÖSTERREICH-Nachfrage etwaige Pläne für ein Totalverbot. Manche meinen aber, das geschehe nur aus Rücksicht vor der Wirtschaftskammerwahl, die im März ansteht.

Was ist dran? Dietmar Schwingenschrot, FP-Gastro-Spitzenkandidat für die Wirtschaftskammerwahl, ist im Gespräch mit ÖSTERREICH sauer: „Die Wirtschaftskammer ist dazu da, die Interessen der Gastronomie in der Politik zu vertreten und nicht umgekehrt. Was weiß die Kammer über die Pläne?“

„Todesstoß“. DAÖ-Chef Karl Baron geht verbal gegenüber ÖSTERREICH noch einen Schritt weiter: „Ein Totalverbot wäre der endgültige Todesstoß für die Gastronomie“.

WKW beruhigt. Auf ÖSTERREICH-Nachfrage dementiert die Wirtschaftskammer Wien (WKW) die Gerüchte über ein Totalverbot energisch. Peter Dobcak, Obmann der Gastronomiesparte der Wirtschaftskammer, zu ÖSTERREICH: „Ich habe mir das von einem Regierungs­mitglied bestätigen lassen, dass dieses Thema nicht existiert. Somit besteht keine Absicht, derlei Verbote einzuführen. Das ist reine Stimmungsmache ohne argumentative Fundierung“, so Dobcak.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten