Mitterlehner

politik

Thür berechnete Mitterlehners Ende schon 2015

Mit seiner Rechnung verfehlte der ATV-Moderator den Rücktritt nur um fünf Tage.

Am 10. Mai 2017 verkündete ÖVP-Chef und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner gegen Mittag seinen Rücktritt. Auf Twitter wurde ein lustiges Detail am Rande ausgegraben:

Schon am 1. Oktober 2015 hatte ATV-Moderator Martin Thür den Zeitpunkt von Mitterlehners Ende vorgerechnet: Ausgehend davon, dass im Schnitt jeder ÖVP-Chef seit Wolfgang Schüssel 919 Tage im Amt gewesen sei, kam er zu dem Schluss, dass Mitterlehners Amtszeit am 15. Mai 2017 enden müsse.

"Vielleicht schafft er es auch schneller"; schrieb Thür in dem Tweet. Wie nun erkennbar wird, lag er mit seiner Rechnung nicht weit daneben. Nur fünf Tage liegen zwischen dem berechneten und dem tatsächlichen Termin.