Das sagt ÖSTERREICH

Wolfgang Fellner

Das sagt ÖSTERREICH

2016: Jahr von Trump, Hillary oder gar HC?

Kann Richard Lugner Präsident der USA werden? Fast scheint es so. Denn US-Milliardär Donald Trump wirkt wie ein Hollywood-Klon unseres Baumeisters. Trump ist noch skurriler, unkorrekter, schriller und medial noch aufdringlicher als unser „Mörtel“. Und hat doch immer mehr Chancen aufs Weiße Haus.

Die ersten Republikaner-Vorwahlen kann Trump gewinnen. Und dann? Die größte Macht der Welt – regiert von einem Clown? Das Weiße Haus als Kabarett? Ein Scherzbold am Atom-Knopf ? Ein Horror!

Wenn Hillary Clinton aber die Präsidenten-Wahl gewinnt, wäre das ein Meilenstein. Die erste Frau im Weißen Haus. Mit Angela Merkel wäre Hil­lary ein unheimlich starkes Frauen-Signal. 2016 kann also historisch werden.

Und in Österreich? Wird auch unsere Präsidenten-Wahl 2016 historisch? Laut Umfragen hat auch bei uns eine Frau – Irmgard Griss – beste Chancen. Mit Van der Bellen könnte ein Grüner Präsident werden. Und schließlich überlegt auch HC Strache eine Hofburg-Kandidatur. Trump im Weißen Haus, Strache in der Hofburg – das wäre ein Jahr, für das man einen guten Magen braucht …

Die Präsidenten-Wahl bringt Dynamik in die Innenpolitik. Gewinnt mit Pröll der größte Profi, sind Mitterlehner und die ÖVP gestärkt. Verliert er, wackelt Mitterlehner – dann kommt Kurz.

Wenn die SPÖ mit Hundstorfer in ein Debakel schlittert, gerät auch Faymann unter Druck. Er hat kurz nach der Präsidentenwahl Parteitag. Würde ihm die Partei den Verlust der Hofburg verzeihen – oder kommt dann ÖBB-Chef Kern als neuer SPÖ-Manager?

Aber: 2016 kann auch das Jahr des Kanzlers werden: Wenn es ihm mit Merkel gelingt, die Flüchtlings-Welle in der Türkei zu stoppen (die Milliarden fließen ja schon) – und wenn mit der Steuersenkung unsere Wirtschaft anspringt.

Die Flüchtlingsfrage wird 2016 das Schicksal der Politik bestimmen: Für Faymann. Für Merkel.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten