Wolfgang Fellner Kommentar "Das sagt Österreich"

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Brutales Sparpaket darf nicht kommen

Die Regierung kann nach dem Dauerfeuer der letzten Wochen bei der aktuellen Gallup-Umfrage endlich einmal aufatmen:
Die SPÖ liegt sowohl in der Sonntagsfrage wie in der EU-Wahl auf Platz 1. Die ÖVP holt wieder auf. Die FPÖ, die schon wie die sichere Nr. 1 aussah, stürzt nach dem Mölzer-Aus ab.

Strache würde wohl der sichere Verlierer der EU-Wahl sein, wenn ihm die Regierung mit ihren Brutal-Sparplänen nach dem Hypo-Debakel nicht zur EU-Wahl den idealen Elfmeter auflegen würde.

Es ist unglaublich, welcher Teufel Spindelegger und Faymann reitet, als Folge des Hypo-Desasters jetzt einen extremen Sparkurs bei Bildung und Wohnen auszurufen.
Das Brutal-Sparpaket für unsere Schulen, das ÖSTERREICH als erste Zeitung

Donnerstag aufgedeckt hat, ist schlicht unfassbar und ein Skandal.
Die SPÖ hat mehr Geld für Schulen und Bildung versprochen – dafür wurde sie gewählt. Wer jetzt Lehrer streicht, Klassen vergrößert, Förderkurse reduziert, der ist politisch schlicht durchgeknallt.

Die Sparpläne des Finanzministers – die von einer im Chaos versinkenden Bildungsministerin offenbar mitgetragen werden – sind schlicht unhaltbar.
Wenn diese Regierung das Geld für unsere Kinder kürzt, um ihr Hypo-Desaster zu lösen, wird das zum Eltern-Aufstand führen.

Der Kanzler muss jetzt ein Machtwort sprechen: Keine Budgetkürzung im Schulbereich! Und her mit der versprochenen Wohnbau-Milliarde! Spart das Geld für die Hypo gefälligst woanders ein !



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten