Frauenministerin Heinisch-Hosek

Bildung

Zentralmatura:
 Tests laufen an

Artikel teilen

Heinsch-Hosek zieht  Zen­tralmatura durch: Nächste Woche starten neue Testläufe.

Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek zieht die Zentralmatura durch, auch an Rücktritt denkt die SPÖ-Politikerin allen Pannen zum Trotz nicht, wie sie der APA versicherte (siehe Kasten). Dafür starten kommende Woche neue Tests: Aufgewärmt wird zunächst am 26. und 27. Februar in ausgewählten AHS- und BHS-Abschlussklassen. Bei diesen wird überprüft, ob Aufgaben bestimmten Anforderungen entsprechen.

Konkret werden an AHS und BHS (HAK und HTL) Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch abgetestet – sowie an den BHS die Angewandte Mathematik.

"Sehe keinen Grund für Rücktritt"

Gabriele Heinisch-Hosek zur Zentralmatura: „Ich möchte dabei sein, wenn die zentrale Reifeprüfung heuer über die Bühne geht. Ich finde dieses Projekt großartig.“

Heinisch auf die Frage, ob sie zurücktreten wird: „Ich will dieses Projekt heuer zu Jahresmitte als geglückt begrüßen können und daher sehe ich überhaupt keinen Grund.“

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo