Trends

Trends

1 / 2

Wohin die Reise 2009 geht

Luxus tanken oder auf Abenteuer gehen: 2009 wird das Jahr für Wellness-Bewusste, Globetrotter und Öko-Touristen. Der Trend zum gesunden Lebensstil beeinflusst zunehmend das Reiseverhalten: Hotels erweitern ihre Spa-Angebot, Veranstalter setzen auf Wellness und bei den Österreichern liegt der „gesunde“ Urlaub – laut www.expedia at – bei den Reisetrends an erster Stelle.

Kurz oder luxuriös
Auch Städtereisen und spontane Kurzurlaube liegen im Trend. Hier sind neue Destinationen wie Liverpool, Riga (Lettland) oder Antwerpen im Aufwind. Wegen günstiger Währung weiterhin gefragt sind Trips nach London und New York.

Luxusreisen
Krise hin oder her – Reisen im Luxussegment werden auch 2009 zunehmen. Sowohl der Aufenthalt im Fünf-Sterne-Resort wie die individuelle Studienreise mit Privatchauffeur wird vermehrt nachgefragt. Formen des neuen Luxustourismus sind Abentuer-Reisen, Safaris und die Kombination von Urlaub und Charity im neuen „Voluntourism“-Segment.

Kreuzfahrten
Auch Kreuzfahrten erfreuen sich bei den Österreichern zunehmend größerer Beliebtheit. Neue Ozeanriesen und ungewöhnliche Routen erweitern das Angebot.

Das sind die Reise-Trends für 2009
Individuell
Die Nachfrage nach individuellen Studien- und Abenteuerreisen steigt. Veranstalter bieten Touren für bereits zwei Personen (inklusive Privatchauffeur). Eine achttägige Reise von Bolivien nach Chile mit Koch und Chauffeur kostet etwa 4.500 Euro pro Person (www.explora.com).

Natur
Nachhaltig reisen, Natur erleben und Gutes tun: Öko-Tourismus ist in. Etwa beim Wander-Festival auf Madeira 13.–17.1. (www.madeiraislands.travel) oder beim Besuch von Kakao- und Kaffeepflanzern in Costa Rica oder auf der Blumenfarm in Ecuador (Verkehrsbüro Group).

Luxus auf See
Etwa elf neue Ozeanriesen starten in den nächsten Monaten ihre Jungfernfahrt. Themenkreuzfahrten locken neue Passagiere an. Die Verkehrsbüro-Group verstärkt ihre Route nach Asien. Im September sticht der größte Luxusliner (Oasis of the Seas) in See.

Wellness
Immer mehr Österreicher setzen im Urlaub auf den Spa-Faktor. Daher erweitern auch kleine Hotels ihr Wellness- und Sport-Angebot. Und Luxusresorts bieten hochwertige Behandlungen aus Ayurveda, Makrobiotik und Traditioneller Chinesischer Medizin. Daneben entstehen eigene „Klinik Hotels“ wie die Sha Wellness Clinic bei Valencia in Spanien. Reiseveranstalter wie die Tui-Gruppe setzen ebenfalls auf den Gesundheitstrend und bieten Sommerurlaub inklusive Stress-Mangement, Qi Gong oder Tai Chi mit eigenen Experten.

Foto: (c) Getty Images

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Tui-Chef: In diesen Ländern können wir urlauben
Mallorca als Top-Ziel Tui-Chef: In diesen Ländern können wir urlauben
 Der Touristiker zeigt sich optimistisch und meint, dass viele Länder auf den Sommertourismus vorbereitet seien. Voraussetzung sei aber stets die Grenzöffnung. 1
Slowenien attackiert Österreich: Streit um die Grenzöffnung
Buhlen um Austro-Touristen Slowenien attackiert Österreich: Streit um die Grenzöffnung
Für die Urlaubsländer geht es um Milliarden. Mit aller Kraft kämpfen sie um Austro-Touristen. 2
Grünes Licht für Urlaub in Österreich
Die neuen Corona-Regeln in Hotels Grünes Licht für Urlaub in Österreich
Mit wöchentlichen Tests der Tourismus-Mitarbeiter will die ­Regierung Gäste ködern. 3
Italien öffnet heute erste Adria-Strände
Rom kritisiert Reisebeschränkungen Italien öffnet heute erste Adria-Strände
Rimini und Riccione starten heute Badesaison. Wer hinwill, muss bei Rückkehr in Quarantäne. 4
10 Tipps für den Austro-Urlaub
Heimat-Urlaub wird der Hit 10 Tipps für den Austro-Urlaub
Drei Millionen fahren heuer auf Urlaub. Absoluter Favorit sind die Ferien in der Heimat. Zimmer in beliebten Orten werden daher knapp. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum