Roland Linz

Roland Linz

Die Franzosen haben noch viel Luft nach oben

Frankreich ist weiter, kann aber viel mehr.

Okay, Frankreich hat seine Pflicht erfüllt, der Gastgeber zog mit zwei Siegen als erste Mannschaft der EURO in das Achtelfinale ein. Aber waren die beiden Vorstellungen gegen Rumänien und Albanien auch souverän? Ich meine: Noch nicht! Die Franzosen waren nervös. Der Druck bei einer Heim-EM ist ja auch riesig. Da braucht es halt dann auch die Nachspielzeit, um eine Beton-Abwehr der Albaner durchbrechen zu können.

Individuelle Klasse spricht für Franzosen
Das Gute daran: Sie haben es spät aber doch geschafft! Die individuelle Klasse von Payet und Griezmann hat am Ende den Unterschied ausgemacht. Und genau diese individuelle Klasse ist es auch, mit der die Franzosen bei diesem Turnier alles erreichen können. Denn die Nervosität, wird schon bald in eine Welle der Euphorie überschwappen. Und dann ist mit der Hilfe der heimischen Fans alles möglich. Gerade Didier Deschamps weiß, wie man daheim Titel gewinnt. Ich freue mich darauf.

Die Spanier werden Aufstieg fixieren
Ziemlich ähnlich ist die Situation bei den Spaniern. Der Titelverteidiger hat in Spiel eins gegen die Tschechen auch ewig gebraucht, um den Sieg einzufahren. Aber wie Frankreich blieb auch die "Furia Roja" cool und siegreich. Schon heute gegen die Türkei können und werden die Spanier den Aufstieg fixieren, weil Spieler wie Iniesta, Pique, Ramos und Fabregas einfach so viel Erfahrung und Klasse haben, um in so einem Turnier bestehen zu können. Ob das dann auch für die Belgier gilt? Ich weiß es nicht. Sie wurden schon bei der WM in Brasilien sehr hoch gehandelt und enttäuschten.