Teamchef Franco Foda umarmt David Alaba

"Foda Masterclass"

Netz feiert 'goldenes Händchen' von Teamchef

Unser Team besiegte Nordmazedonien zum EM-Start mit 3:1 - das Netz feierte das "goldene Händchen" von Teamchef Foda.

Was für ein Auftakt! Österreich schafft Historisches und holt gegen Nordmazedonien (3:1) den ersten österreichsischen Sieg bei eienr EM-Endrunde. Der Erfolg löste in ganz Österreich Euphorie aus. Besser geht es nicht. Dabei begann das Match holprig: Zuerst das schönste Tor der EM geschossen, dann das mit Abstand dümmste kassiert - so lässt sich die dramatische, hektische erste Hälfte des Spiels der Österreicher gegen Nordmazedonien in Bukarest zusammenfassen.

Doch dann lief das Match für die Österreicher wie geschmiert. Jede Aktion wurde bei den Dutzenden Public Viewings und in den Tausenden Wirtshausstuben in ganz Österreich beklatscht und bejubelt. Erstmals seit einem Jahr ohne Fußball-Großereignisse gab es wieder das kollektive Mitfiebern beim Fußballschauen: "Immer wieder, immer wieder Österreich!", schallte es durchs Land. Die Einwechslung von Marko Arnautović brachte den Umschwung. Er wurde bejubelt, kurbelte das Team an. Mehr als eine Million Fans saßen vor den Fernsehgeräten, drückten bei den Public Viewings die Daumen.

Netz bejubelt Foda

Nach der Partie folgte auch im Netz eine Welle der Begeisterung für unser Team. Im Mittelpunkt der Glückwünsche: Franco Foda. Der Teamchef bewies bei den Einwechslungen von Marko Arnautovic und Michael Gregoritsch sein goldenes Händchen. Beide "Joker" brachten neuen Schwung und noch wichtiger: Tore! Einer der zahlreichen Österreich-Gartulanten schrieb auf Twitter: "Sauber...immer wieder! Österreich schreibt Geschichte und Franco Foda hat alles richtig gemacht ! Ein weiterer Fan hatte anscheinend den richtigen Riecher nach den Einwechslungen von "Arnie" und "Gregerl": "Ich habe beim Wechsel zu meim Bekannten gesagt die beiden machen jetzt die Tore." Oder einfach nur: "Foda masterclass".