Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tierschutz-Magazin

Demo gegen Tierversuchslabor in Hamburg

Gegen das "Todeslabor von Hamburg", einem Tierversuchslabor, wurde in Wien protestiert. Tierschützer versammelten sich vor der Deutschen Botschaft, um ihrer Wut gegen das Labor Ausdruck zu verleihen.

Vergangene Woche wurde publik, dass in Hamburg ein Tierversuchslabor steht, in dem an verschiedenen Tieren, wie Katzen, Hunden, Affen, etc. Giftigkeits- und Verträglichkeitstests durchgeführt werden, von deren Ergebnissen wir Menschen profitieren sollen. Die Bilder aus dem "Todeslabor von Hamburg", die von einem ehemaligen Mitarbeiter stammen, zeigen nicht nur Testanordnungen sondern auch brutales bis sadistisches Vorgehen der Beschäftigten mit den im Labor gefangen gehaltenen Tieren.

Vergangene Woche protestierten Tierschützerinnen und -schützer vor der Deutschen Botschaft in Wien gegen die Tierhaltungsbedingungen des Labors. Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) nimmt anläßlich dieses Protestes dazu Stellung, dass es auch "in Österreich die Situation für Versuchstiere nicht besser sei".

Laut VGT "stellt das Wissenschaftsministerium zu den Vorwürfen lediglich fest, dass es sich um ein laufendes Verfahren in Deutschland handle. Allerdings ist bekannt, dass sehr ähnliche Tierversuche auch in Österreich stattfinden. Jedes Mal, wenn es Tierschützer_innen gelingt, hinter die verschlossenen Türen der Tierversuchslabors zu blicken, wird dieselbe Form von Sadismus aufgedeckt. Das ist einfach eine zwingende Folge des Umstands, dass hier Menschen täglich Tiere quälen. Das muss allein schon als Selbstschutzmechanismus zur Verrohung führen. Abgesehen davon sind Verträglichkeits- und Giftigkeitsversuche der genannten Art durch wesentlich bessere Methoden ohne Tiere ersetzbar. An der Technischen Universität Wien werden "Organs-on-a-Chip" hergestellt, an denen genau solche Tests wesentlich aussagekräftiger, weil an menschlichen Zellkulturen, durchgeführt werden können.

Unsere Tiere - Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 27. Oktober 2019, können Sie hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe von Unsere Tiere: 3. November 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten