Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Haustiere in Überraschungsboxen

In China wird es als chic erachtet, Haustiere in einer Art Überraschungsbox zu erwerben.

Ein Verkaufskonzept mit Haustieren in sogenannten Überraschungsboxen hat in China eine Welle der Empörung ausgelöst, nachdem in einem Lastwagen Kisten mit sterbenden Welpen und Kätzchen entdeckt wurden, berichtet Focus.de und beruft sich dabei auf einen BBC-Report. Wie die Tierauffangstation in der südwestlichen Stadt Chengdu mitteilte, befanden sich die rund 160 Tiere in schlechtem gesundheitlichen Zustand.

160 Tiere wurden in Lieferwagen entdeckt - unter extrem schlechten Bedingungen

Nach Angaben der Rettungsorganisation „Chengdu Aizhijia Animal Rescue Centre“ seien mehrere der Hunde und Katzen, die alle unter drei Monate alt waren, während des Transports verendet. Die überlebenden Tiere hätten unter enormen Stress gestanden, berichtet die „BBC“

„Man hört nur noch die Schreie von Katzen und Welpen“, so die Tierschutzorganisation weiter. Freiwillige sollen sich über Nacht um die Tiere gekümmert haben, und sie mit Essen und Wasser versorgt haben. 38 von ihnen seien weiter in medizinischer Behandlung.

Das Kurierunternehmen, das die Überraschungsboxen liefert, entschuldigte sich für den Vorfall. Die für die Zustellung verantwortliche Niederlassung in Chengdu werde sich einer „umfassenden Selbstinspektion“ unterziehen und ein Sicherheitstraining absolvieren.

Überraschungsboxen sind „Schändung des Lebens“

Der Fall löste in den Online-Netzwerken einigen Unmut aus. „In dem Moment, in dem viele Käufer die Box in der Hoffnung auf ein lebendes Wesen öffnen, finden sie in Wirklichkeit ein Tier, das an Sauerstoffmangel, Hunger, Kälte oder Hitze gestorben ist“, schrieb eine Nutzerin der Plattform Weibo. „Das ist kein 'süßer' neuer Artikel und auch kein Spielzeug, das man wegwerfen kann, wenn es einem zu langweilig wird“, kommentierte ein weiterer.

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua bezeichnete die Boxen als „Schändung des Lebens“. Verkaufsplattformen müssten mehr darauf achten derartige Angebote zu verhindern. Aber auch Käufer werden aufgefordert „mehr Wohlwollen und mehr Respekt für das Leben“ zu haben.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 16. Mai 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 23. Mai 2021, 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten