Unsere Tiere

Mexiko verhängt Verbot von Tierversuchen

Artikel teilen

Historischer Schritt im Umgang mit Tieren und deren kommerzialisierte Pein.

Der mexikanische Senat hat am 19. März 2020 einstimmig ein Gesetz zum Verbot von Tierversuchen bei Kosmetika verabschiedet. Das vorgeschlagene Verbot bedurfte nun der Zustimmung des Unterhauses des mexikanischen Kongresses, der mexikanischen Abgeordnetenkammer. Diese Zustimmung ist nun am 2. September 2021 erfolgt. Das heißt, dass in Mexiko nun nicht nur Tierversuche verboten sind, sondern auch die Import und Verkauf von Kosmetik-Produkten untersagt ist, für deren Herstellung Tiere in Versuchen gepeinigt wurden. Ein historisches Verbot, heißt es bei Tierschützer:innen einhellig. Mexiko ist das erste Land auf dem nordamerikanischen Kontinent, das diesen Schritt wagt.

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Beendigung von Tierversuchen wird nun auch in Europa gemacht. Das Europäische Parlament hat sich vergangenen Woche darauf geeignet und dazu entschieden, die Europäische Kommission aufzufordern einen Aktionsplan zum stufenweisen Ausstieg aus Tierversuchen zu erarbeiten. Die Kommission soll einen Plan mit definierten Meilensteinen und Zielen vorlegen, um Tierversuche durch andere Methoden, in denen kein Tierleid verursacht wird und die trotzdem Menschen zugutekommen, zu ersetzen.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 19. September 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 26. September 2021, 18:30 Uhr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo