Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Mobilisierung gegen die Gatterjagd

Tierschutz-Organisationen fordern Volksabstimmung zur Gatterjagd im Burgenland.

Eine Novelle des burgenländischen Jagdgesetzes soll das Verbot der Gatterjagd wieder aufheben – diese hätte lt. Gesetz ab 2023 verboten werden sollen. Aus Sicht von Tierschutz Austria und dem Verein gegen Tierfabriken (VGT) ist die Beibehaltung der Gatterjagd Tierquälerei und verfassungswidrig: Eine Gesetzesänderung in jene Richtung, die einen bereits errungenen Tierschutzstandard zurücksetzt, widerspricht klar dem seit 2013 in der Verfassung verankerten Staatsziel Tierschutz. Eine Stellungnahme zur entsprechenden Novelle haben die beiden Organisationen bereits eingebracht. Zudem werden wir uns, wie sie ankündigen, mit einem Appell an das Tierschutzministerium wenden.

In einem weiteren Schritt wollen Tierschutz Austria und VGT eine Volksabstimmung zur Gatterjagd im Burgenland initiieren. Deren Ziel ist, eine bindende Volksabstimmung zur Gatterjagd zu erwirken. Dafür werden, sobald das neue burgenländische Jagdgesetz in Kraft tritt, rasch eine große Menge an Unterschriften benötigt. Jene Menschen, die im Burgenland für den Landtag wahlberechtigt sind, können an der Volksabstimmung teilnehmen.

Alle Formulare zur Teilnahme an einer etwaigen Volksabstimmung zur Gatterjagd im Burgenland finden Sie hier!

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 22. November 2020, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 29. November, 18:30 Uhr.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten