Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tierschutz-Magazin

Palmöl bringt Orang-Utan-Familien Tod

Die Zahl der Orang-Utans in Borneo geht drastisch zurück. Wilderei, Tierhandel und Palmöl-Produktion dezimieren den Bestand der Primaten-Art und machen sie zu einer weiteren bedrohten Tierart.

Der Lebensraum der Orang-Utans in Ost-Kalimatan einem indonesischen Teil der Insel Borneo wird durch die Expansion des Lebens- und Wirtschaftsraumes des Menschen wird immer kleiner. Sie sind mittlerweile als vom Aussterben bedrohte Art geführt.

Seit 2017 kümmert sich Vier Pfoten gemeinsam mit der indonesischen NGO Jejak Pulang um verwaiste Orang-Utan Babys und Kinder auf Borneo. Durch die wachsende Nachfrage nach Palmöl entstehen immer mehr Plantagen, die die Lebensräume dieser sanften Menschenaffen zerstören. Viele Elterntiere werden von Menschen getötet, ihre Kinder bleiben als Waisen zurück, die sich nicht selbst versorgen können. Daher sind sie auf unsere Hilfe angewiesen. In unseren Schulen lernen sie, sich im Regenwald zurechtzufinden und werden, nachdem sie erwachsen sind, wieder ausgewildert.

Vier Pfoten bittet um Ihre Unterstützung. Übernehmen Sie ein Orang-Utan-Patenschaft oder stärken Sie die Tierschutz-Organisation im Kampf ums Überleben der Borneo-Orang-Utans.
Unterstützen Sie den Vier Pfoten hier!

Unsere Tiere - Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 5. Mai 2019, können Sie hier in voller Länge sehen.

Die nächste Ausgabe von Unsere Tiere: 12. Mai um 18:30 Uhr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten