Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tierschutz-Magazin

Tierversuche: Die Situation in Österreich

Auch in Österreich werden Tests und Versuche an Tieren unternommen. Martin Balluch, VGT-Obmann und langjähriges Mitglied der Bundestierversuchskommission, erklärt die Lage von Labor-Tieren.

Alle Anträge, die der Bundestierversuchskommission vorgelegt werden und sich um Tierversuche in Österreich drehen, werden genehmigt, eröffnet der VGT-Obmann Balluch eingangs. Er war über sieben Jahre in dieser Kommission Mitglied und wachte in dieser Zeit mit Argus-Augen über das Leid von Labortieren. Dabei zeigte sich ihm, dass die Entscheidung über die Bewilligung von Tierversuchen förderal erfolgt. In jedem Bundesland, so Balluch, würde eine Beamtin oder ein Beamter über Versuchsanträge entscheiden. Ein zehnter entscheidungsbefügter Beamter wird vom Bund gestellt. Versuche und Tests können hierzulande, außer an Menschenaffen, an allen Tieren gemacht werden.

Laut VGT bietet sich in Österreich derzeit folgendes Bild: "Jedes Mal, wenn es Tierschützer_innen gelingt, hinter die verschlossenen Türen der Tierversuchslabors zu blicken, wird dieselbe Form von Sadismus aufgedeckt. Das ist einfach eine zwingende Folge des Umstands, dass hier Menschen täglich Tiere quälen. Das muss allein schon als Selbstschutzmechanismus zur Verrohung führen. Abgesehen davon sind Verträglichkeits- und Giftigkeitsversuche der genannten Art durch wesentlich bessere Methoden ohne Tiere ersetzbar."

Kosmetik gilt, so Balluch, als "tierversuchsfrei". Im Falle von Medizin, Chemikalien oder sogar Getränken, ist die Lage unklarer. Balluch: "Es gibt eine Reihe von Mythen, die aus propagandistischen Gründen von der Tierversuchsindustrie verbreitet werden. Dazu gehören, dass alle Tierversuche nötig wären, um menschliche Krankheiten zu heilen, und dass nur die notwendigsten genehmigt werden und dass alles bestens kontrolliert würde, und etwaige Übertretungen streng geahndet. Nichts davon ist wahr." Er ergänzt: "Niemand in den politischen Parteien nimmt sich dieses Themas an.Bei den Diskussionen der Tierschutzsprecher_innen der Parteien vor der Nationalratswahl Ende September zeigte sich, dass niemand dieser Personen von Tierversuchen auch nur die geringste Ahnung hat. So kann das in einem zivilisierten Land mit Tierschutz als Staatsziel in der Bundesverfassung nicht weitergehen!"

Unsere Tiere - Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 27. Oktober 2019, können Sie hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe von Unsere Tiere: 3. November 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten