Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wien-Wahl 2020: Tierschutz-Check der NEOS

Bettina Emmerling, Tierschiutz-Sprecherin der NEOS im Gespräch mit Sebastian Bohrn Mena.

Der Tierschutz steht bei den NEOS nicht ganz an oberster Stelle in der Agenda der Partei. Tierschutz gewinnt aber auch in dieser Partei mehr an Stellenwert, erklärt Bettina Emmerling, Abgeordnete zum Wiener Landtag sowie stellvertretende Klubobfrau der NEOS Wien und dort auch Sprecherin für Verkehr, Umwelt, Tierschutz, Landwirtschaft, Frauen, Soziale, Inklusion und Bildung. Die Partei habe, wie sie eingangs im Gespräche mit Sebastian Bohrn Mena festhält, klare und evidenzbasierende Positionen zu Tierwohl in Österreich, die allen Transparenz-Anforderungen der Partei erfüllen.

Sie nimmt im Gespräch zu zwei dominierenden Tierschutz-Themen in Wien Stellung. Einmal die Hundehaltung bzw das Umgehen mit den sogenannten Listenhunden sowie die Zukunft der Fiaker in der Stadt. Für Emmerling ist es kein Weg, Hunde in "schlechte" und "gute" Hunde, wie es mit dem seit dem Vorjahr in der Stadt geltenden Gesetzt gemacht wurde, einzuteilen. Hundehaltung in Wien gehört, wie sie überzeugt ist, aus dem Blickwinkel der Sicherheit gestaltet. Hundehalterinnen und -halter sind in die Pflicht zu nehmen, um sowohl für die Sicherheit ihrer Mitmenschen als auch der eigenen Hunde im urbanen Zusammenleben zu sorgen. Dazu gehört beispielsweise auch die Ausbildung von Hundehaltern. Emmerling fordert die Expertinnen und Experten auf, Vorschläge zu machen. Listen mit guten und schlechten Hunde sind keine Weg für Emmerling.

Fiaker bzw Kutschenfahrten mit Pferden werden an Bedeutung verlieren, wagt Emmerling einen Blick in die Zukunft. Die Zukunft der Fiaker in der Stadt darf auf keinen Fall Existenzen zerstören, erklärt sie. Bestehende Konzessionen, Pferdekutschen-Fahrten in der Stadt anbieten zu können, sollen auslaufen. Die Höchsttemperatur-Grenze bis zu der Fiaker-Fahrten derzeit möglich sind, sind für die NEOS von 35 auf 30 Grad zu reduzieren. Ebenso notwendig wäre die Veränderung der Standzeiten zu denen Fiaker-Gespanne in der Stadt präsent sein dürfen. Emmerling fordert deren Anpassung zum Wohl der Pferde.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 6. September 2020, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 13. September, 18:30 Uhr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten