London Police

Vor Olympia

6 Terrorverdächtige in London festgenommen

Die Londoner Polizei stürmte in den Morgenstunden eine Wohnung.

Die Polizei hat am Donnerstag in London sechs Terrorverdächtige festgenommen. Die fünf Männer und eine Frau stünden im Verdacht, terroristische Anschläge geplant zu haben, teilte die Polizei weiter mit. Die Razzia, bei der die Verdächtigen aufgespürt worden seien, stehe nicht im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen, die am 27. Juli in der britischen Hauptstadt beginnen.Nach Informationen der BBC gab es keine Anzeichen für einen unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag.

Die Polizei hatte in der Früh acht Wohnungen und ein Geschäftslokal im Osten, Westen und Norden der Stadt durchsucht. Ein 24-jähriger Verdächtiger wurde mit einem Elektroschocker leicht verletzt, er habe aber nicht im Krankenhaus behandelt werden müssen. Bei den Verdächtigen handelt es sich um fünf Männer und eine Frau im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Ein 29-jähriger Mann sei auf einer Straße im Westen Londons festgenommen worden, die übrigen Verdächtigen im Osten und Westen der britischen Hauptstadt. Nähere Informationen gab es zunächst nicht.

Britische Medien berichteten ohne Nennung von Quellen, die Festnahmen stünden in Zusammenhang mit Attentatsplänen mit islamistischem Hintergrund in Großbritannien. Die Gefahr sei allerdings nicht akut gewesen. Bei den Verdächtigen handle es sich teilweise um britische Staatsangehörige.

Aufgrund der bevorstehenden Olympischen Spiele ist die britische Polizei derzeit in erhöhter Alarmbereitschaft. Die britische Polizei hatte im Zuge größer angelegter Anti-Terror-Maßnahmen in der jüngsten Vergangenheit bei mehreren Einsätzen Terrorverdächtige festgenommen. Viele wurden nach eingehenden Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die britische Anti-Terror-Gesetzgebung erlaubt das Eingreifen der Polizei in sehr frühem Stadium.

Im Juli 2005, einen Tag nach Bekanntgabe der Vergabe der Spiele an London, wurden in der britischen Hauptstadt bei Selbstmordanschlägen auf U-Bahnen und einen Bus 52 Menschen getötet.

 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten