Corona: Greta streikt nun zu Hause

Klimaschutz

Corona: Greta streikt nun zu Hause

Greta Thunberg ruft zu Solidarität wegen der Corona-Krise auf.

Seit mittlerweile fast zwei Jahren geht Greta Thunberg auf die Straße, um auf den Klimaschutz hinzuweisen und ein stärkeres Engagement der Mächtigen einzufordern. Nun muss sich auch die 17-jährige Aktivistin der Corona-Krise beugen. Greta streikt nun erstmals von zu Hause aus. 
 
„Wir hören auf die Wissenschaft und die Wissenschaft sagt uns gerade, dass große Versammlungen großen Schaden anrichten können. Aber das hält uns nicht vom Streiken ab. Der Klimawandel ist die größte Krise, der wir jemals gegenüberstanden. Die Erde kann nicht warten, bis die Corona-Krise vorüber ist, deshalb können wir es auch nicht. Deshalb werden wir diesen Monat online streiken.“
 
 
Thunberg hat sich zu diesem Schritt entschlossen, obwohl die Situation in ihrer Heimat Schweden im Vergleich zu anderen europäischen Staaten noch relativ angespannt ist. Das Land meldet knapp 2.000 Infizierte und 21 Tote. Die Regierung in Stockholm hat bisher auch weniger drastische Maßnahmen verkündet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten