Putin: Gerüchte um schwere Krankheit

Krebs?

Putin: Gerüchte um schwere Krankheit

Russischer Präsident soll sich von Dresdner Arzt behandeln haben lassen.

Russlands Präsident Wladimir Putin soll schwer krank sein. Angeblich soll er an Krebs erkrankt sein, laut "New York Post" soll es sich dabei um Bauchspeicheldrüsenkrebs handeln. Nur 8 Prozent der diagnostizierten Patienten überleben diese besonders aggressive Krebs-Variante.

Putin soll sich bei einem Dresdner Arzt, den er noch aus seinen Geheimdienst-Zeiten in der ehemaligen DDR kennt, behandeln haben lassen. Der 84-jährige Arzt soll dem russischen Präsidenten unter anderem Steroid-Spritzen verabreicht haben.

Eine offizielle Bestätigung für die schwere Krankheit gibt es bisher noch nicht, allerdings wollen Beobachter schon länger Hinweise darauf entdeckt haben. So soll Putin seinen Kritiker Michail Chodorkowski nur freigelassen haben, um sich von altem Ballast zu befreien. Deshalb habe Putin auch seinen Geburtstag Anfang Oktober in der Taiga, hunderte Kilometer von jeder Zivilisation entfernt, gefeiert.

Für die polnische Zeitung "Fakt" erklärt die Krebs-Erkrankung auch die aggressive Politik Putins in den letzten Monaten. Er wolle vor seinem Tod noch ein groß-russisches Reich errichten und so in die Geschichte eingehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten