Abschiedsbrief von Kriegsverbrecher aufgetaucht

Tribunal

Abschiedsbrief von Kriegsverbrecher aufgetaucht

Slobodan Praljaks hatte vor dem Haager Tribunal Gift geschluckt.

Wegen Kriegsverbrechen wurde der ehemalige Befehlshaber des „Kroatischen Verteidigungsrats“ (HVO) zu 20 Jahren Haft verurteilt. Noch während der Urteilsverkündung war Praljak aufgestanden und hatte seine letzten Worte gesprochen: „Ich bin kein Krimineller. Ich weiße die Verurteilung zurück.“ Dann hatte er aus einer kleinen, braunen Flasche Gift getrunken und war kurze Zeit später im Krankenhaus verstorben.

Versiegeltes Kuvert

Nun ist, wie das kroatische Medium  „Večernji list“ berichtet, der Abschiedsbrief Praljaks im Haus seiner Familie in Zagreb-Kraljevec gefunden worden. Das Schreiben wurde bereits vor zwei Jahren verfasst und war versiegelt. Auf dem Kuvert stand, dass man diesen Brief erst im Falle seines Todes öffnen sollte. Der Inhalt: „Ich möchte weder ein Grab, noch eine Beerdigung. Verstreut meine Asche über Mirogoj“ (Anmerkung: zentraler Friedhof in Zagreb).

© APA/AFP/International Criminal Tribunal
Abschiedsbrief von Kriegsverbrecher aufgetaucht
× Abschiedsbrief von Kriegsverbrecher aufgetaucht

Währenddessen mutmaßen kroatische und serbische Medien um welche Art von Gift es sich gehandelt hat, das zu Praljaks Tod führte. Die kroatischen Zeitung „Slobodna Dalmacija“ meint, dass es wahrscheinlich Cyanid oder Arsen war. Wie er an das Gift gekommen ist, ist aktuell noch Gegenstand von Ermittlungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten