Polizei Berlin

Demo von "Köln gegen Rechts"

AfD-Politiker verletzt Demonstranten

Platzverweis für AfD-Demonstranten wegen Kopfstoß – laut Berichten handelt es sich um AfD-Politiker.

Am Sonntagnachmittag gingen etwa 15 AfD-Demonstranten am Kölner Hauptbahnhof auf die Straße und trafen auf 100 Gegendemonstranten von "Köln gegen Rechts". Dabei erhielt ein AfD-Teilnehmer einen Platzverweis wegen einer Kopfstoß-Attacke gegen einen Gegendemonstranten. Dabei soll es sich, laut "Kölner Express", um den Kölner Fraktionsgeschäftsführer im Kölner Stadtrat, Wilhelm Geraedts, handeln.

Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ hat auf seiner Facebook-Seite zuerst darüber berichtet:

Die Polizei steht in Köln unter einem besonderem Druck: Vergangenes Jahr wurde ihnen von Amnesty International, "racial profiling" bei Kontrollen vorgeworfen. So soll die Polizei Hunderte Menschen alleine wegen ihrer vermuteten afrikanischen Herkunft eingekesselt und kontrolliert haben.   



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten