Alarm: 4096 Touristen aus Wuhan weltweit unterwegs

China ordnet deren Rückreise an

Alarm: 4096 Touristen aus Wuhan weltweit unterwegs

Neue Coronavirus-Verdachtsfälle in Frankfurt, in Paris und auch in Wien. Die Behörden ordneten jetzt an, dass 4096 chinesische Touristen, die aus der Krisenregion Wuhan stammen, zurückreisen müssen.

Was bisher völlig unbekannt war: Noch immer sind 4096 Chinesen aus Wuhan weltweit als Touristen unterwegs. Für Seuchenexperten ist das nicht wirklich beruhigend: Sie alle hätten das Virus bereits in sich tragen können - und in vielen Ländern weitere Menschen damit infizieren können. Die Inkubationszeit, also jene Zeitspanne zwischen Infektion und dem Auftreten der ersten Symptome, beträgt beim Killer-Virus aus China zwischen sieben und 14 Tage.

Video zum Thema: Coronavirus in Europa - Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Die Frage ist nun, ob sich alle chineischen Touristen an die Anordnung aus Peking halten werden. Immerhin drohen ihnen bei der Ankunft in Wuhan eine Anhaltung in den Quarantänezonen. Aktuell werden 56 Millionen Menschen festgehalten und nach neuesten Auskünften aus China, starben bereits 2000 Patienten. Auch in der Wirtschaftsmetropole Shanghai (24,4 Millionen Einwohner) wurde nun für alle Dienstnehmer ein Zwangsurlaub bis 3. Februar  angeordnet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten