Flughafen evakuiert

Amok-Lauf am Flughafen von Los Angeles

Ein Sicherheitsbeamter tot. Sechs Menschen im Spital. Schütze im Gewahrsam.

Bei der Schießerei am Flughafen von Los Angeles ist am Freitag ein Sicherheitsbeamter getötet worden. Der Leiter der Flughafenpolizei Patrick Gannon erklärte, der mutmaßliche Täter habe am Terminal 3 ein Sturmgewehr aus einer Tasche gezogen und das Feuer eröffnet. Er sei nach einem Schusswechsel verletzt festgenommen worden.

Täter war ehemaliger Sicherheitsbeamter
Der Täter, Paul Anthony Ciancia (23), fuhr mit der Rolltreppe nach oben, schoss bei den Sicherheits-Checkpoints weiter um sich. Die Polizei (LAPD) bestätigte, dass Sicherheitskräfte den Mann mit Schüssen stoppten. Er wurde später schwer verletzt festgenommen.

Diashow: Amok-Lauf am Flughafen Los Angeles



Sieben Verletzte - sechs sind im Spital
Die Behörde für Transportsicherheit TSA erklärte später im Internet, einer ihrer Mitarbeiter sei erschossen und ein weiterer verletzt worden. Zuvor hatte ein Sprecher der Feuerwehr von Los Angeles von sieben Verletzten berichtet. Sechs seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Ein Passagier sagte einem Lokalsender von CBS, Sicherheitsbeamte des Flughafens seien durch das Terminal gelaufen und hätten vor einem bewaffneten Mann gewarnt. "Ich habe Knallgeräusche gehört, dann haben sich alle auf den Boden geworfen." Der Flugverkehr wurde zum Teil ausgesetzt.


Schütze von Polizei niedergeschossen
Der Schütze sei in Gewahrsam, meldeten mehrere US-Medien übereinstimmend. Er sei niedergeschossen worden. Unter den Verletzten sei auch ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörde TSA, berichtete die "Los Angeles Times". Die Schüsse seien nahe eines Sicherheitskontrollbereichs gefallen. Der Flugverkehr wurde nach der Schießerei vorübergehend eingestellt.

Flughafen wurde evakuiert

Die Feuerwehr von Los Angeles erklärte, dass die Rettungskräfte "mehrere Patienten" vorsorgen würden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie zahlreiche Kranken- und Polizeiwagen vor einem Terminal vorfuhren. Dutzende Menschen seien vorsichtshalber aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht worden, hieß es.

Hunderte Flüge ausgefallen
Hunderte Flüge sind ausgefallen. Es wird noch etwa zwei Stunden dauern, bis der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Der Flughafenbetreiber teilte über den Online-Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass der Zwischenfall gegen 9.30 Uhr (Ortszeit, 17.30 MEZ) am Terminal 3 des Airports begonnen habe.

Die Zufahrtsstraßen wurden gesperrt, wodurch sich laut CNN lange Rückstaus bildeten. Der LAX-Flughafen von Los Angeles ist einer größten Flughafen der USA.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten