Tor zur Hölle

In der Türkei

Archäologen finden "Tor zur Hölle"

Indiana Jones hätte mit dem Sensationsfund wohl seine helle Freude.

Ein Team von mehreren Archäologen glaubt, dass sie das legendäre "Tor zur Hölle", das in mehreren griechischen und römischen Sagen erwähnt wird, entdeckt zu haben. Sie stießen bei Grabungen bei Pamukkale im Südwesten der Türkei darauf, berichtet die "Daily Mail".

Aus der Höhle traten schon in der Antike giftige Gase aus. Das Gas soll so dicht gewesen sein, dass man den Boden kaum sehen konnte. Tiere, die hierhergebracht wurden, seien auf der Stelle gestorben, hieß es. Nur die Fruchtbarkeitsgöttin Kybele traute sich, das "Tor zur Hölle" zu betreten. Bisher gab es nur Vermutungen, dass sich das Tor im Südwesten der Türkei befindet, jetzt liefern die Wissenschaftler um Francesco D'Andria von der Universität Salento (Italien) auch Beweise.

© Francesco D'Andria
Tor zur Hölle

(c) Francesco D'Andria

D'Andria warnt auch heute noch vor den Gasen: "Wir konnten ihre tödlichen Eigenschaften während der Grabungen sehen", immer wieder habe man tote Vögel vor der Höhle gefunden.

VIDEO TOP-GEKLICKT: So hört sich der Urknall an

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten