Asyl-Drama mit 39 Leichen: Tote kamen aus China

Shcock-Fund in England

Asyl-Drama mit 39 Leichen: Tote kamen aus China

Bei den 39 Toten soll es sich um chinesische Staatsbürger handeln.

Bei den 39 am Mittwoch in einem Lastwagenanhänger in England entdeckten Leichen handelt es sich um chinesische Staatsbürger. Das berichtete ITV News am Donnerstag. Die Polizei von Essex wollte das zunächst nicht kommentieren.
 
Unterdessen haben auch die belgischen Behörden Ermittlungen aufgenommen. Diese "werden sich auf die Organisatoren und alle anderen Beteiligten des Transports fokussieren", teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Man werde eng mit den britischen Behörden zusammenarbeiten.
 
Vorläufige Ergebnisse zeigten, dass der fragliche Anhänger am Dienstag um 14.49 in Zeebrugge an der belgischen Küste angekommen sei und den Hafen noch am gleichen Nachmittag verlassen habe. Am Mittwoch um 1.00 Uhr habe der Lkw-Sattelauflieger dann das englische Purfleet erreicht. Purfleet ist nicht weit entfernt von jenem Ort im Industriegebiet der Stadt Grays, an dem der Anhänger schließlich entdeckt wurde.
 
 Der Container wurde nach der Verfrachtung an Land an die offenbar aus Nordirland gekommene Sattelzugmaschine gekoppelt. Das Gespann hat den bisherigen Ermittlungen zufolge den Hafen kurz nach 1.00 Uhr verlassen. Sanitäter informierten die Polizei gegen 1.40 Uhr über den Leichenfund im Lastwagen.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten