Brutales Video

Austro-Jihadist mordet in ISIS-Video

Österreicher richtet Geiseln in deutschsprachigem ISIS-Video hin.

Der in Österreich verurteilte Jihadist Mohammed M. ist in einem neuen Propagandavideo von ISIS bei der Ermordung zweier Geiseln zu sehen. In dem knapp fünfeinhalb Minuten langen Clip richtet sich die Terrororganisation in deutscher Sprache an die Weltöffentlichkeit.

M. und ein weiterer Terrorkrieger aus Deutschland fordern darin Menschen in Deutschland und Österreich auf, sich dem Islamischen Staate anzuschließen oder in ihren Heimatländern Anschläge zu verüben: "Du brauchst nicht viel. Nimm ein großes Messer und schlachte jeden Ungläubigen."

Nach den Parolen, die die Männer augenscheinlich von Notizen außerhalb des Bildes ablesen, nehmen die Männer hinter zwei gefesselten Geiseln Aufstellung. Dann richten sie die Beiden mit Sturmgewehren hin.

Jihadist saß schon in Wien ein
Mohammed M. saß in Wien wegen Bildung und Förderung einer terroristischen Vereinigung in Haft. Nach Verbüßung der vollständigen Strafe veröffentlichte er weitere Videos unter dem Pseudonym "Abu Usama Al Gharib", bevor er sich im Herbst 2011 nach Deutschland absetzte. M. gilt als Anführer der in Deutschland verbotenen radikalislamistischen Gruppierung "Millatu Ibrahim".

Weil er "mit erheblicher Intensität zu Gewalttaten" aufgerufen und die "öffentliche Sicherheit und Ordnung in Deutschland" gefährdet habe, wurde der Austro-Islamist jedoch im April 2013 von den deutschen Behörden ausgewiesen. Einer Abschiebung nach Österreich kam er zuvor und setzte sich nach Kairo ab. Noch im gleichen Jahr wurde M. schließlich im türkischen Hatay wegen eines gefälschten Reisedokuments verhaftet. Nachdem er dort 2014 aus dem Gefängnis entlassen worden war, soll er in Syrien untergetaucht sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten