Basel zitterte vor irrem Ziegelwerfer

Schweiz

Basel zitterte vor irrem Ziegelwerfer

Der Mann verharrte 50 Stunden auf einem Dach in der Innenstadt.

Basel atmet auf: Ein 31-jähriger Irrer, der mehr als 50 Stunden auf einem Dach ausgeharrt hat und Ziegelsteine auf die Straße geworfen hat, hat aufgegeben. Er wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und wird derzeit untersucht.

Der Mann drehte am Montag völlig durch. Er randalierte, ehe er um etwa 10 Uhr auf das Dach eines Hauses stieg. Von dort warf er Ziegelsteine auf die Straße. Zwei Tage lang versuchten Psychologen, Angehörige und sogar ein buddhistischer Mönch ihn zum Aufgeben zu bewegen, allerdings vorerst vergebens.

Am Mittwoch gegen 9.30 Uhr gelangten schließlich Polizisten zu dem nimmermüden Steinewerfer auf das Dach. Nach einer weiteren Stunde konnte der inzwischen übermüdete Randalierer zur Aufgabe bewegt werden. Wieso der Mann ausrastete ist nicht bekannt, allerdings sei der Mann psychisch krank.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten