Bauernebel aus New York

CIA jagte Osama Bin Laden mit Action-Figuren

Die CIA wollte bei der Jagd nach dem Al-Kaida-Führer nach 9/11 in Pakistan zur Propaganda Puppen an Kinder austeilen, die Osama Bin Laden als Dämonen mit Teufels-Fratze zeigten.
Der US-Geheimdienst wollte bei der Jagd nach dem Al-Kaida-Führer Osama Bin Laden nach 9/11 in Pakistan Puppen an Kinder austeilen, die Bin Laden als Dämonen mit furchterregender Fratze zeigten, berichtet die Washington Post.
 
Die Teufelspuppe mit dem Codenamen “Devil Eyes” (Teufels-Augen) wurde von der Spielzeugfirma Hasbro angefertigt: Bin Ladens Gesicht war rot mit schwarzen Stammesmarkierungen, seine Augen giftgrün. 
Die Puppen sollten Kinder und Dorfbewohner in den Stammesgebieten Pakistans an der Grenze zu Afghanistan vor Al-Kaida abschrecken. Hunderte wurden 2006 nach Karachi (Pakistan) geschickt, erzählte ein Insider dem Blatt.
 
CIA-Offizielle wollen aber nur die Herstellung von drei Prototypen zugeben. Das verrückte Projekt wurde von CIA-Chefs dann abgeblasen, bevor Puppen verteilt werden konnten.
 
Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.de.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten